Slalom

Allgemeines

Die Disziplin Kanuslalom hat traditionell ihren Platz im Kanuklub Unna, da sie eine der besten Möglichkeiten ist, um die Paddeltechniken zu erlernen und diese auf Wettkämpfen im Wildwasser entsprechend auf die Probe zu stellen.

Die aktiven Slalomfahrer trainieren mehrmals die Woche nach einem Trainingsplan, der die Paddler das ganze Jahr hindurch beschäftigt. Hier wird neben der Paddeltechnik auch gezielt die Ausdauer und Kraft trainiert.

Diese drei Dinge braucht man, um ein erfolgreiches Abschließen auf Regatten zu erreichen. Auf solchen Regatten werden Rennen in verschiedenen Altersklassen und Bootsklassen gefahren.

Das Slalomfahren ist jedem Paddelanfänger ans Herz zu legen. Selbst wenn man nur wenige oder wenig erfolgreiche Wettkämpfe paddelt, profitiert ein Neuling davon für weiteres Wildwasserfahren oder auch Freestyletraining.

Wettkampfstrecke

Eine Wettkampfstrecke im Kanuslalom besteht aus 18-25 Toren und hat eine Länge von 250 m – 300 m. Es gibt 6 Aufwärtstore, die gegen den Strom durchfahren werden müssen und rot-weiß gefärbt sind. Die restlichen Tore sind grün-weiß und werden mit dem Strom durchfahren. Die Tore müssen in der Reihenfolge ihrer Nummerierungen fehlerfrei und so schnell wie möglich durchfahren werden. Eine Torstabberührung  wird mit 2 Sekunden extra bestraft und ein nicht Befahren oder falsches Befahren eines Tores wird mit 50 Sekunden extra bestraft. Die Strafsekunden werden auf die Fahrzeit addiert.

Ein Wettkampf besteht aus zwei Läufen, wobei der schnellere Lauf in die Wertung kommt. Jeder Sportler absolviert im Laufe des Wettkampftages seine beiden Einzelläufe und der Sportler mit der schnellsten Zeit in seiner Altersklasse gewinnt das Rennen.

Bootsklassen

Es gibt im Kanuslalom fünf verschiedene Bootsklassen:

  • Kajak Einer Herren (K1 H)
  • Kajak Einer Damen (K1 D)
  • Canadier Einer Herren (C1 H)
  • Canadier Zweier Damen (C1 D)
  • Canadier Zweier Herren (C2 H)

Bootsformen im Kanu(-slalom)

Grundsätzlich wird im Kanuslalom (aber auch in anderen Kanudisziplinen) zwischen zwei Bootsformen (Kajak und Canadier) differenziert. In der Kajakdisziplin wird das Boot sitzend mit einem Doppelpaddel gefahren. In der Canadierdisziplin wird das Boot kniend mit einem Stechpaddel gefahren.

Teamwettbewerb

Zusätzlich zu den Einzelläufen gibt es die Teamwettbewerbe. Die Wettkampfsstrecke wird hierbei gleichzeitig zu dritt (3 Boote) durchfahren. Allerdings wird hier nur ein Lauf gefahren.

Altersgruppen

Die einzelnen Rennen auf den Wettkämpfen werden in verschiedenen Altersgruppen ausgetragen:

  • Schüler bis 14 Jahre (C-Schüler bis 10 Jahre, B-Schüler bis 12 Jahre, A-Schüler bis 14 Jahre)
  • Jugend bis 16 Jahre
  • Junioren bis 18 Jahre
  • Leistungsklasse ab 18 Jahre (international gibt es noch U23 18-23 Jahre)
  • Senioren A bis F ab 30 Jahre (im 10 Jahres Schritten)

Ansprechpartner: Robin Sprave